"Kleben fürs Leben"

(Kommentare: 8)

Interview mit Christian Fauth für BKKiNFORM Winter 2014

Nach einem bereits sehr netten Kontakt und einem Facebook-Post durch Michaela Ansems, nun auch ein Interview mit Christian Fauth für die BKKiNFORM. Das 1-stündige Interview ist etwas ganz besonderes und führt zu regem Austausch:

Der einleitende Absatz von Christian Fauth:

"Es muss nicht immer eine Demo sein. Man kann auch über andere Wege etwas bewegen. Etwa indem man gelbe Zettel mit Fragen wie "Wofür lebt Du?" oder "Wann singt Dein Herz?" an einen Laternenpfosten klebt. Inzwischen haben das schon mehrere tausend Menschen getan und sich damit an der "Erinnerungsguerilla" beteiligt. Wir sprachen mit der Psychologin Susan Barth, die vor zwei Jahren ihre Idee für eine sehr friedliche und sehr originelle Weise, die Welt zu verändern, in die Tat umsetzte."

DANKE, lieber Christian, für Deine Unterstützung und Deinen Feingeist!

Wer das ganze Interview lesen möchte, hier geht es zur Flash-Version (auf Seite 18/19):

https://www.ruv-bkk.de/bkkinform_online/2014-04/

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von fuckyou |

Eure Aktion ist nichts weiter als die Auslagerung von Vandalismus an pseudo-deepe Idioten. Warum glaubt ihr, das Recht zu haben, unsere schönen Städte zu verschandeln? Das wäre doch einmal eine schöne Frage für diese hässlichen Aufkleber, die von Arschlöchern verteilt werden - wahrscheinlich ohne dass sich jemals einer der Vandalen selbst Gedanken darüber gemacht hat. KUNST wäre es, einen Weg zu finden, Aufmerksamkeit ohne Vandalismus zu erhalten.

Kommentar von Susan |

Wir lassen den Kommentar bewusst an dieser einen Stelle so stehen (er wurde mehrfach gesetzt), passiert selten genug (um nicht zu sagen nie - gottseidank), dass wir solch feiger (weil anonymer) Beschimpfung ausgesetzt sind. Die Aktion als Vandalismus zu bezeichnen (vorallem im Gegensatz zu all den anderen Dingen, die in unseren Städten und IN DEN HÄUSERN laufen) ist ja das eine - darüber kann man sich ja durchaus unterhalten. Aber sich auch noch anonym zu Beleidigungen und Schimpfwörtern hinreißen zu lassen, zeigt nur, wie wütend diese(r) Fuckyou ist und dass ein Austausch an dieser Stelle weder gewollt ist, noch Sinn macht.
Vielleicht gäbe es durchaus andere Aktionen, mit der Fuckyou etwas niveauvoller und effektiver auf seinen oder ihren Wunsch nach "sauberen" Städten mit amtlich beglaubigter Kunst hinweisen könnte.
Aber was wird schon ein Mensch mit dem Alias "Fuckyou" für eine Beziehung zur Welt udn zum Leben haben.....
Was soll man da schon antworten.... Vielleicht:

"Tut es (wenigstens DIR) gut, was Du machst?"

Kommentar von fuckyou |

Wir lassen den Kommentar bewusst an dieser einen Stelle so stehen (er wurde mehrfach gesetzt), passiert selten genug (um nicht zu sagen nie - gottseidank), dass wir solch feiger (weil anonymer) Beschimpfung ausgesetzt sind.

>>> Ungefähr so feige wie Anstiftung zum Vandalismus, der dann eben nicht einmal persönlich durchgeführt wird. Ich gehe davon aus, dass Sie sich nicht für die Erstattung von Reinigungskosten interessieren.

Die Aktion als Vandalismus zu bezeichnen (vorallem im Gegensatz zu all den anderen Dingen, die in unseren Städten und IN DEN HÄUSERN laufen)

>>> Vandalismus ist absolut. Die Definition hiervon ist nicht abhängig davon, was Sie in ihrem Haus machen, Susan.

...ist ja das eine - darüber kann man sich ja durchaus unterhalten.

>>> Bis auf die Tatsache, dass Sie DARAUF eben NICHT eingehen.

Aber sich auch noch anonym zu Beleidigungen und Schimpfwörtern hinreißen zu lassen, zeigt nur, wie wütend diese(r) Fuckyou ist und dass ein Austausch an dieser Stelle weder gewollt ist, noch Sinn macht.

>>> Wütend, ja. Was würden Sie denn sagen, würde jemand ihre Hauswand in der Hagelsbergstraße verschandeln? Nichts, weil die Sprüche ja so deep sind?

Vielleicht gäbe es durchaus andere Aktionen, mit der Fuckyou etwas niveauvoller und effektiver auf seinen oder ihren Wunsch nach "sauberen" Städten mit amtlich beglaubigter Kunst hinweisen könnte.

>> Was ist Kunst? Kacke in einer Badewanne? Fausts Pudel wird auf der Bühne gefistet? Ansichtssache, da haben Sie Recht...

Aber was wird schon ein Mensch mit dem Alias "Fuckyou" für eine Beziehung zur Welt udn zum Leben haben.....

>>> Nicht zur Welt, nicht zum Leben, nur zu Vandalismus, Susan.

Was soll man da schon antworten.... Vielleicht:
"Tut es (wenigstens DIR) gut, was Du machst?"

>>>Applaus für den ultradeepen Schlusssatz. Ich darf mich wohl glücklich schätzen, dass ich DEN nicht in einer Toilettenkabine lesen muss.

Kommentar von fuckme |

Susan, nochmal zu anonym: Was halten Sie denn davon, Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf die Sticker zu drucken?

Sie als Verfechterin der Verantwortungsübernahme wären da bestimmt mit im Boot...

Oder doch nicht?

Kommentar von Susan |

Lieber Fuckyou,

einerseits widerstrebt es mir, mich mit Jemandem zu unterhalten, der zwar meinen Namen kennt und nennt, aber selbst nicht bereit ist, persönlich in Erscheinung zu treten, sondern sich hier mit einem besonders reizenden Alias anonym aus dem Hintergrund meldet (ob es zu den glorreichen Errungenschaften des Internets zählt, dass es einigen Menschen leichter zu fallen scheint, auf diese Weise ihre Meinung zu äußern, bezweifle ich.)
Schön wäre ein respektvoller und sachlicher Diskurs, wenn man schon über Vandalismus und die Unarten des menschlichen Zusammenseins spricht (wobei Dich wohl eher der materielle als der menschliche Vandalimus zu interessieren scheint).

Andrerseits habe ich den Eindruck, dass Du tatsächlich einen Austausch suchst - sonst würdest Du es ja bei dem einen Mal belassen. Am liebsten wäre es mir allerdings gewesen, Du hättest das Kontaktformular genutzt, dann hätten wir die Unstimmigkeiten persönlicher klären können, aber so bleiben wir eben öffentlich.

Ich will versuchen sachlich zu bleiben und mit einer Frage beginnen:

Welcher Schaden ist Dir entstanden?‎ Wie hat einer unserer Kleber Dich so verärgern können?

Falls Du die Inhalte der Seite nicht studiert hast - was ich annehme, da Du wirklich sehr wütend zu sein scheinst: Wir haben bei der Produktion der Aufkleber tatsächlich einen Klebstoff gewählt, der sich schnell wieder abziehen lässt. Es ist unser erklärtes Prinzip, niemandem Schaden hinzufügen und bitten alle, die mitmachen, in diesem Sinne zu handeln (wir haben aus diesem Grund auch eher das Problem, dass die Kleber nicht lange genug und auf rauen Oberflächen wie z.B. auf Hauswände gar nicht halten). Aber nichtsdestotrotz gab es schon einen Fall, in dem die Kombination aus Regen und direkt darauf folgender starken Hitze eine etwas schwieriger zu entfernende Klebemischung erzeugt hatte.‎ Aber auch dies ließ sich mit ein klein wenig Aufwand bereinigen.

Was Du also konkret mit "Hauswand verschandeln" meinst, kann ich mir gerade nur sehr schwer vorstellen. Und selbst das, was ich mir vorstellen kann, fühlt sich nicht halb so schlimm an wie einer dieser Spray-Tags, die besonders gerne auf frisch gestrichenen Hauswänden zurückgelassen werden..... und die auch mich sehr verärgern würden.

Die Idee der Aktion ist eine andere. Auch wenn Du das vielleicht nicht glauben magst, aber der Zuspruch zeigt, dass mehrere tausend Menschen‎ verantwortlich mit dieser Aktion umgehen können. Letztlich kann ich nicht kontrollieren, was wer mit diesen Klebern macht und (wer die Internetseite oder das Buch dazu liest, weiß das) - auch der Kontext, in den die entsprechende Frage gestellt wird, hat jeweils eine ganz eigene Wirkung und muss von jedem selbst verantwortet werden.
Es gibt viele Dinge im Leben, deren konkreter Gebrauch erst die Wirkung macht.

‎Lieber Fuckyou, es tut uns, nein, insbesondere MIR sehr leid, wenn Du einen solchen Ärger mit einem der Kleber hattest. Wir wollen nichts Böses, im Gegenteil. Aber vielleicht hat sich Jemand in Deinem Umfeld angesprochen gefühlt , Dich an etwas zu erinnern und hat dabei Deinen Besitz auf eine Art und Weise behandelt, der Dich verärgert. Ich kann nur in meinem Namen dafür sprechen, dass die Aktion das definitiv so nicht bezwecken wollte!‎ Leider kann ich, wie das so mit vielem ist, was in die Welt hinausgeht, nicht kontrollieren, dass dies von allen so erfüllt wird.

Die Fragen haben ganz bewusst eine Adresse. Meinen ‎Namen kann man leicht im Netz erfassen. ICH bin also durchaus alles andere als anonym unterwegs - und deshalb auch so angreifbar, wie Du es getan hast. Ich stehe aber für die Idee der Aktion sowie für die meisten der Menschen, die mitmachen, ein. Denn sie bewegen tatsächlich etwas, sei es in Jugendgruppen, an Schulen, in Kunstprojekten und in kirchlichen Gemeinden.
Vielleicht kannst Du differenzieren zwischen denen, die wirklichen bewusst und nichts anderes als Vandalismus betreiben‎, indem sie z.B. öffentlichen und privaten Besitz mutwillig zerstören, in Ecken urinieren, anderen Menschen Gewalt antun und/oder .... aber wenn Du meinst, dass Vandalismus absolut ist, kommt dieser Gedanke vielleicht nicht an. Ich habe dazu eine andere Meinung. Ich denke, in dieser Welt tut es gut zu differenzieren, um nicht nur schwarz und weiß, sondern die Grautöne sehen zu können.
Darüber können wir uns gerne etwas ausführlicher unterhalten, dann aber persönlich.

Vielleicht wäre es gut, Du würdest Dich zu erkennen geben und von Deinem konkreten Schaden berichten (gerne per Email über das Kontaktformular). Vielleicht gibt es eine Lösung. Ich könnte vielleicht auch einen Newsletter verfassen, in dem ich (gerne auch ohne Namen zu nennen) von Deinem Ärger berichte und darum bitte, von dieser Form der Aktion abzusehen. Das geht aber nur, wenn ich weiß, wer Du bist und welchen Schaden Du faktisch hattest.

‎Meine erste Reaktion auf Dich war eine, von der ich nicht wusste, ob sie beantwortet wird. Vielleicht hast Du Dich einmal etwas entladen wollen... Aber nun stehen wir in einem Austausch, den ich gerne zu Ende führen würde. DU kennst meinen Namen und hast eine Adresse (was im übrigen jeder herausfinden kann, der der Internetseite folgt - das zum Thema, ich solle meine Daten auf die Kleber setzen). ICH weiß nichts von Dir, außer dass Du ein sehr wütender Mensch bist.

Wenn du bereit bist, dieses Ungleichgewicht zu ändern, können wir weiter kommunizieren. Wenn nicht, werde ich weitere Einträge einfach löschen. Dann werte ich jedes weitere Wort als bewusstes Aggressions-Abladen, das nicht wirklich an einem sachlichen Austausch interessiert ist, und bitte Dich darum, dafür andere Kanäle zu finden. Wenn es Dir aber um die Sache geht, zeige Dich.

Kommentar von Cristiano Ronaldo 2021 Jersey |

Options: no name Size: M Color: 20/21 Third + Patch1
pedido 24/8 llega 15/9. muchísima calidad, recomendable 100%.recomiendo mejor el parche de la champions al de la liga.

September 15, 2020

Kommentar von Auctiof |

<a href=http://sscialisvv.com/>generic 5mg cialis best price

Kommentar von Auctiof |

<a href=https://vsantabusev.com/>disulfiram 500 mg tablets</a>

nach oben