Forum

Willkommen im Forum der Erinnerungsguerilla!

Hier kannst Du Dich mit anderen über alte und neue Fragen und Deine Erfahrungen beim Kleben und Erinnern austauschen.

Dafür musst Du Dich anmelden...

...und den Registrierungslink aktivieren, der Dir danach zugemailt wird - damit niemand in Deinem Namen Kommentare abgeben kann. Deine Daten werden nur für die Ausführung dieses Forums gespeichert, nicht an andere weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. zur Anmeldung >>

Bitte beachte...

Alles, was Du hier schreibst, ist öffentlich und kann von anderen gelesen werden. Es gelten die Regeln eines respektvollen Umgangs miteinander, gleichzeitig hat jeder ein Recht auf seine persönliche Meinung. Die Erinnerungsguerilla behält sich vor, Beiträge, die diese Grundsätze verletzen, zu löschen.

 

icon
28.03.2013 21:21
Avatar
Erguer
Beiträge: 10
> Wohin geht Deine Kraft?
> Was macht Dir mehr Angst: Freiheit oder Sicherheit?
> Was bleibt, wenn Du gehst?
> Bist Du echt?
> Bist Du wach?
> Spürst Du Dich?
> Wie viel Zeit hast Du?
> Bist Du Löwe oder Lamm?
> Was bleibt von Dir ohne Vergangenheit?
> Sprichst Du was wahr ist?
08.09.2013 10:41
Avatar
Andrew
Beiträge: 1
Super Frage, super Sache. Gruss aus Zollikon. :|
23.06.2014 23:16
Avatar
Korda
Beiträge: 7
ein paar Fragen find ich richtig gut, ein paar finde ich zu 'leicht' zu beantworten.

> Wohin geht Deine Kraft?
- mhm naja in all die Dinge, die ich am Tag tue - Arbeit, Freunde, Beziehung..
~ "Was machst du mit deiner übrigen Kraft?"

> Was bleibt von Dir ohne Vergangenheit?
- ich bin nicht der Ansicht, dass mich die Vergangenheit formt. Sicher habe ich selbst eine Geschichte, aber die ist ja nicht gefragt. Aus den Weltkriegen und denUngleichbehandlungen der Sklaven und Frauen etc. kann man lernen und es darf sich nicht wiederholen, aber ich muss gestehen, ich respektiere nicht jedes Geschlecht, weil es früher so falsch war. Ich bin, wie mich die Gesellschaft geprägt hat, wie ich gelernt hab, dass de Welt funktioniert und was ich mir dabei überlege und mein Weltbild gestalte. Man sollte aus der Geschichte lernen und sie nicht in die heutige Zeit transferieren, sonst bleiben Deutsche immer die Nazis :cry:

Die Frage nach Sicherheit oder Freiheit ist wunderbar. Heutzutage schließt sich unlogischerweise beides aus - Daten interessierten Massenkonzernen sei Dank.. die derzeitige Situation der 'zivilisierten' Menschheit zwingt einen dabei wirklich sich für eines von beiden entscheiden zu müssen
29.10.2014 15:25
Avatar
x_pertin
Beiträge: 1
"Was bleibt von Dir ohne Vergangenheit?"
meines Erachtens eine ganz wertvolle Frage, sie ermutigt jeden, Frieden mit sich selbst zu schließen.

Zum Kommentar von Korda: ich glaube nicht, dass festgelegt werden soll, welche Vergangenheit betrachtet wird. Geht es nicht vielmehr darum, überhaupt das Denken zu beginnen. Jeder darf die Frage interpretieren, wie er will und Spaß finden am Antworten.
14.11.2014 07:15
Avatar
Maya
Beiträge: 6
"Was bleibt von Dir ohne Vergangenheit" hab ich um ehrlich zu sein ein wenig anders interpretiert. Meiner Meinung nach geht es viel weniger um die Vergangenheit, als um das Jetzt. Die Frage ist nicht "Du bist deine Vergangenheit" sondern genau das Gegenteil, ein "Was bist Du jetzt?" Denn das ist doch das, was noch bleibt, wenn man dir deine Vergangenheit nimmt, dann bist du nur noch das, was du jetzt bist, was du jetzt tust und sagts und denkst und fühlst...

Ich mag die Frage "Wie viel Zeit hast Du?" sehr sehr gerne. Manchmal wird einem bewusst, dass man längst hätte tot sein können, und du weißt nie, ob du in einer Stunde noch lebst. Aber auch wesentlich unndrastischer, ist manchmal eine Zeitspanne wesentich eher zu ende, als man noch glaubt. ZACK-eine Sekunde und danach siehst du den Menschen nie wieder. Oder du erkennst etwas, findest etwas heraus, und das verändert dein Leben so sehr, dass es ein anderes ist, und die Zeit deines Lebens, so wie es vorher war, ist vorbei.
Warum nutzen wir nie die erste Chance, oder warum nutzen wir sie nicht immer. Woher wollen wir denn die Garantie nehmen, eine Zweite zu bekommen?


Eine Frage die ich eben gesehen hab, lautete "Wobei vergisst du die Zeit?"
Es hat mich ein wenig an "Wann singt dein Herz?" erinnert, aber ich finde, es hat insgesamt noch einen anderen klang. "Wann singt dein Herz" hat etwas....mna, klingt doof, aber aktiveres, heiteres, tanzedes, und "Wobei vergisst du die Zeit" eher etwas sinnliches, ruhiges, vll fast paranormales, denn wer kann schon die Zeit anhalte? Oder sollte ich Fragen, Wobei, kannst du die Zeit anhalten? :)
[Zuletzt bearbeitet Maya, 15.11.2014 15:05]
21.07.2015 01:55
Avatar
whatisyouruniversaltruth?
Beiträge: 2
Vergangenheit ist kaum existent (so vermute ich) außer zu einem Teil und unseren Gedanken.
Zukunft existiert noch nicht, sie existiert noch weniger, als reine Fantasie in den Gedanken.
Bloß eine Messerspitze, der Zeitpunkt an dem Zukunft sich in Vergangenheit verwandelt - die Gegenwart - existiert wahrnehmbar für uns.
Sie ist unsere Realität. In ihr geschieht alles. Sie ist der einzige Zeitpunkt für ein Ereignis - ein Gedanke oder eine Tag, ein Wort oder eine Umarmung. Ich mag die Frage "Was bleibt von Dir ohne Vergangenheit" also deshalb so sehr, weil sie uns wirklich fragt, wer wir sind. Die reine Essenz unseres Seins, wie wir leben, im Hier und Jetzt.

Ich finde auch, wie Maya, das die Fragen "Wann singt dein Herz?" und "Wobei vergisst du die Zeit?" auf das gleiche anspielen, aber dies mit unterschiedlicher Ästhetik tun. Es gibt auch einen ähnlichen Spruch, der sagt "Glück ist, wenn man die Zeit vergisst." und da ich ein singendes Herz schon sehr mit Glück assoziiere, sind die Frage in ihrer Essenz ähnlich. Beide sind aber in ihrem Wortlaut so schön, dass sie sich nichts nehmen, ich würde beide überall verteilen :)

Irgendetwas stört mich, um ehrlich zu sein, an der Formulierung der Frage "Was macht die mehr Angst: Freiheit oder Sicherheit?", weil die Thematik zwar eine sehr wichtige ist, aber die Mehrheit der Leute wahrscheinlich intuitiv und ehrlich erst mal beantworten würden "Freiheit macht mir mehr Angst". In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Versicherungen, Anlagen und Sparmöglichkeiten ist Sicherheit nun einmal etwas sehr wichtiges, was den Leuten eher keine Angst macht, so provoziere ich. Mein Vorschlag für die Thematik wäre: "Ist dir Freiheit nicht sicher genug?", um das Reflektieren anzuregen, welche Gefahren den tatsächlich in der Freiheit warten (herzlich wenige, nach meiner Überzeugung, vorausgesetzt alle genießen die gleiche Freiheit).
10.06.2017 07:24
Avatar
Azura
Beiträge: 1
Ich möchte eine neue Frage inspirieren:

Was brauchst Du
um Dich FREI zu fühlen?


Was meint Ihr dazu?

Liebe Grüße,
Lea
icon
nach oben